fbpx
  • Christopher Street Day (CSD) Stuttgart

Teilnahmebedingungen zur CSD-Demonstration

Die Teilnahmebedingungen zur CSD-Demonstration wurden im Frühjahr 2015 im Rahmen eines breit angelegten Prozesses der Mitbestimmung grundlegend überarbeitet und bei einer Mitgliederversammlung der IG CSD Stuttgart e.V. einstimmig beschlossen. 

 

 

Allgemeines

Für die CSD-Demonstration am Samstag, 31. Juli 2021 ist die IG CSD Stuttgart e.V. Ausrichter*in. Der Verein entscheidet über Anträge zur Teilnahme (siehe "Anmeldung").

Aufgrund der Corona-Pandemie handelt es sich bei der CSD-Demonstration Veranstaltung mit begrenzter Teilnehmenden-Anzahl, die unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt wird.

 

 

Zweck

Die Durchführung der CSD-Demonstration im Rahmen des Christopher Street Day (CSD)-Festivals in Stuttgart hat den Zweck, die Öffentlichkeit über die Lebensbedingungen und -realitäten von gesellschaftlichen Minderheiten aufgrund der sexuellen Orientierung beziehungsweise der sexuellen Identität und der Vielfalt von Geschlecht aufzuklären. Hierzu gehören insbesondere lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, intersexuelle und queere Menschen (LSBTTIQ). Mit der Demonstration wird die gelebte Vielfalt in der Gesellschaft sichtbar. Bestehende Probleme, Benachteiligungen und Diskriminierungen sowie das Streben nach einer vollständigen rechtlichen Gleichberechtigung und gesellschaftlicher Akzeptanz gegenüber LSBTTIQ-Menschen und der Regenbogen-Community werden durch möglichst konkrete Forderungen/Erwartungen im Rahmen der CSD-CSD-Demonstration verdeutlicht.

 

 

Anmeldung

Teilnehmen dürfen Vereine, Projekte, Initiativen, Gruppen, Betriebe etc. der LSBTTIQ-/Regenbogen-Community oder solche, die diese durch eindeutige und klar erkennbare politischen Botschaften unterstützen (z.B. Parteien, Gewerkschaften, Unternehmen/Konzerne, Behörden, Privatpersonen, Privatpersonengruppen, Diversity-Gruppen). Die Gruppe muss mit der Demonstration in Zusammenhang stehen und die damit verbundenen Ziele sowie Forderungen unterstützen.

Die Teilnahme muss im Vorfeld online beim Veranstalter (IG CSD Stuttgart e.V.) angemeldet werden. Dies erfolgt über das Meldeformular, welches auf der CSD-Website unter www.csd-stuttgart.de zur Verfügung steht. Der Zugang der Gebührenrechnung ist gleichbedeutend mit der schriftlichen Bestätigung über die Zulassung zur CSD-Demonstration. Das Fernbleiben einer Gruppe von der Demonstration befreit nicht von der Entrichtung der Gebühren.

Pro Organisation ist nur eine Anmeldung einer Formation zulässig. Eine Formation besteht aus maximal 50 Personen bzw. Stellvertreter*innen.

 

 

Ablehnung

Anträge können abgelehnt oder Teilnehmende von der CSD-Demonstration (auch kurzfristig) ausgeschlossen werden. Ein Ausschluss kann insbesondere dann ausgesprochen werden, wenn sich die Teilnehmenden nicht an die vorliegenden Bedingungen halten, die anzumeldende Gruppe nicht dem Veranstaltungszweck entspricht oder diesem zuwiderhandelt (siehe "Zweck/Charakter").

 

 

Gebühren

 

Für die Teilnahme an der CSD-Demonstration mit einer Formation ist eine kostenpflichtige Anmeldung nötig (siehe „Anmeldung“). Die Gebühren decken die Kosten für Funkgeräte, Absperrungen, Sicherheitsdienst, Rettungskräfte, Straßenreinigung und Müllentsorgung nur teilweise. Für die Teilnahme wir eine Gebühr in Höhe von 50,00 € (zzgl. 7 Prozent MwSt.) als Kostenumlage fällig. Aufgrund der besonderen Pandemie-Lage können sich teilnehmende Formationen, die als juristische Person Mitglied in der IG CSD Stuttgart e.V. sind, 2021 nicht wie gewohnt von den Gebühren befreien lassen. Wir bitten um Verständnis.

 

 

Online-Sicherheitseinweisung

Die IG CSD Stuttgart e.V. weist alle teilnehmenden Formationen im Vorfeld der CSD-Demonstration in den organisatorischen und zeitlichen Ablauf sowie die entsprechenden Vorschriften, Bestimmungen und Hinweise ein. Dazu wird es im Vorfeld eine Online-Einweisung in Form eines Video-Streams geben. Eine Einladung mit genauem Termin erfolgt separat. Für die Gruppenverantwortlichen (meist anmeldende Person) oder eine Vertretung besteht Teilnahmepflicht. Ohne die Mitwirkung an der Einweisung ist eine Teilnahme am 31.7. nicht möglich!

 

 

Charakter der Demonstration

Alle Formationen und deren Teilnehmende berücksichtigen und gewährleisten, dass das diesjährige CSD-Motto „SCHAFFE, SCHAFFE – BUNTER WERDEN!“ (www.csd-stuttgart.de/motto) konkret in die eigene Gruppe einbezogen ist. Die Grundsätze der Ethik und der Rechtsordnung werden uneingeschränkt beachtet.

Das Verhältnis zwischen Eigenwerbung und politischer Botschaft bzw. CSD-Motto darf 50/50 nicht übersteigen. Das heißt, mindestens 50 Prozent der Fläche der Gruppe bzw. der Spruchbänder, Banner, Materialien etc. müssen sich deutlich und klar mit Forderungen/Erwartungen/Belangen aus dem LSBTTIQ-Umfeld und/oder dem CSD-Motto beschäftigen. Die CSD-Webseite bietet zum Motto sowie zur politischen Arbeit bei Bedarf Inspiration. Das CSD-Organisationsteam leistet darüber hinaus gerne Hilfestellung bei der Formulierung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.csd-stuttgart.de/forderungen.

Formationen dürfen keinen rein werblichen bzw. gewerblichen Charakter haben.

 

 

Sicherheitsbestimmungen, Abstands- und Hygieneregeln

 Die CSD- Demonstration 2021 ist aufgrund der Corona-Pandemie eine Veranstaltung mit Stellvertretenden von Formationen mit Bezug zur LSBTTIQ- und Regenbogen-Community. Die Anzahl der Personen, die an der Kundgebung teilnehmen dürfen, ist begrenzt. Daher sind pro Formation maximal 50 Personen zugelassen. Pro Verein, Partei, Unternehmen oder Institution kann nur eine Formation angemeldet werden. Den Gruppen wird von der IG CSD Stuttgart e.V. eine Ordnungsnummer zugewiesen. Während der gesamten Demonstration gelten die Bestimmungen der zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg bzw. der Stadt Stuttgart. Informationen dazu werden während der Sicherheitseinweisung noch einmal kommuniziert. 

 

 

Zulässige Versammlungsmittel

 

Zugelassene Versammlungsmittel sind Transparente, Spruchbänder, Fahnen, Plakate, Schilder etc. Das Abspielen eigener Musik oder die Nutzung sonstiger Tonverstärkung für eigene Botschaften (Megaphone, Musikanlage) ist nicht gestattet. Lediglich Versammlungsmittel mit überwiegend politischen, sozialen, kulturellen, religiösen oder weltanschaulichen Zwecken dient dürfen genutzt werden. Federn, Glitter oder Schaum sind nicht erlaubt. Verschmutzungen und Verunreinigungen, die durch nicht zugelassene Gegenstände oder nicht erlaubte Versammlungsmittel verursacht werden, sind durch die jeweilige Formation bzw. deren Teilnehmende zu entfernen oder deren Entfernung wird von der IG CSD Stuttgart e.V. in Rechnung gestellt. Kommerzielle Verkäufe sind während der CSD-Demonstration ausnahmslos untersagt. Das Verteilen von Speisen und Getränken ist nur zur Selbstversorgung der eigenen Gruppe erlaubt. Eine Abgabe an Dritte ist nicht gestattet.

 

 

Beteiligung von Unternehmen/Konzernen

Unternehmen/Konzerne, die sich mit dem Versammlungszweck der CSD-Kundgebung identifizieren und diesen unterstützen wollen, sind willkommen. Teilnehmende Unternehmen/Konzerne müssen jedoch ihren Fokus auf die Darstellung als Arbeitgeber*in legen und ihr Wirken um Vielfalt/Diversity in der eigenen Belegschaft in den Mittelpunkt stellen und/oder eine deutliche gesellschaftspolitische Botschaft rund um LSBTTIQ-Belange und die Regenbogen-Communitytransportieren. Ein ausschließlich werblicher Auftritt ist nicht zulässig. Weiterhin verpflichten sich teilnehmende Unternehmen/Konzerne zu einer Beteiligung an Infos der Finanzierung des CSD-Kulturfestivals insgesamt. Dazu ist neben den obligatorischen Gebühren für die Teilnahme an der Demo ein angemessenes Sponsoring mit mindestens zwei Werbemaßnahmen (z.B. Logointegration, Anzeigenschaltung, Event- oder Aktionssponsoring) notwendig. unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.csd-stuttgart.de/marketing.

 

 

Beteiligung von Parteien

Politische Parteien und Interessenvertretungen, die sich mit dem Versammlungszweck der CSD-Demonstration identifizieren und diesen unterstützen wollen, sind willkommen. Teilnehmende Parteien sind jedoch angehalten in ihrem Auftritt möglichst klar und konkret Stellung in Bezug auf LSBTTIQ-Belange und die Regenbogen-Community zu beziehen. 

 

 

Aufstellung • Auflösung

Jede Gruppe erhält im Vorfeld eine eigene Ordnungsnummer. Um auch während der Aufstellung der Kundgebung die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten, werden Aufstellung und Auflösung durch einen genauen Zeitplan geregelt. Auch während der Aufstellung gelten die Beschränkungen auf den eigenen Platz der mit der entsprechenden Nummer. Die Aufstellung beginnt um 14:00 Uhr in der Böblinger Straße zwischen Erwin-Schöttle-Platz und Marienplatz. Teilnehmer*innen, die ihren Aufstellungsplatz erreicht haben, begeben sich auf den Fußweg, dort sammelt sich die gesamte Fußgruppe. Der Bereich der Fahrspuren ist nicht für die Aufstellung freigegeben, sondern dient als Laufweg für andere Teilnehmende, die auf dem Weg zu ihrem Aufstellungsplatz sind. Die CSD-Demonstration beginnt um 14:30 Uhr.

Die Demonstration endet mit einer Kundgebung auf der Planie am Schlossplatz. Auch dort sind die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Das Ende der Kundgebung und damit der Demonstration wird durch die IG CSD Stuttgart e.V. über die Lautsprecheranlage bekannt gegeben.

 

 

Ordnungskräfte

Pro angemeldete Formation muss je angefangene 20 Teilnehmenden eine Person als Ordner*in benannt werden. Diese Personen sind während der gesamten Demonstration für die Einhaltung der Regeln inkl. Corona-Verordnung verantwortlich und behalten die Sicherheit der Formation im Auge.

Die Armbinden (Aufschrift: „Ordner“) werden leihweise vor Ort bei der Aufstellung an den/die Ordner*in ausgegeben. Das Tragen dieser Binden ist während der Aufstellung, der Dauer der Demonstration und bei der Auflösung ausnahmslos Pflicht. Die Armbinden sind nach der Kundgebung beim CSD-Personal am CSD-Truck abzugeben..

 

 

Jetzt anmelden 

TERMINKALENDER

Mo Di Mi Do Fr Sa So

Wichtige Termine

16. Juli bis 1. August 2021 • CSD-Kulturtage

16..7.2021 • CSD-Empfang im Stuttgarter Rathaus

23.7. bis 29.07.2021 • CSD-Studio - online

31.7.2021 • CSD-Demonstration - Innenstadt

31.7.2021 • CSD-Kundgebung - Schlossplatz

31.7. + 1.8.2021 • CSD-Infomeile - Schlossplatz

Video Gallery

CSD Stuttgart 2021 - At work!

CSD Stuttgart 2021 - At work!

More details
CSD Stuttgart 2021 - CSD Studio: Sondersendung mit der VelsPol BW

CSD Stuttgart 2021 - CSD Studio: Sondersendung mit der VelsPol BW

More details
CSD Stuttgart 2021 - Sondersendung zu Hasskriminalität

CSD Stuttgart 2021 - Sondersendung zu Hasskriminalität

More details
CSD Stuttgart 2020: Online-Pride 26.07.2020

CSD Stuttgart 2020: Online-Pride 26.07.2020 "Das ganze Programm"

More details
CSD Stuttgart 2020: Online-Pride DAS FINALE

CSD Stuttgart 2020: Online-Pride DAS FINALE

More details
CSD Stuttgart 2020: Online-Pride mit

CSD Stuttgart 2020: Online-Pride mit "OK.Danke.Tschüss"

More details
CSD Stuttgart 2020: Online-Pride mit

CSD Stuttgart 2020: Online-Pride mit "House OF V - Rachel Intervention"

More details
CSD Stuttgart 2020: Online-Pride

CSD Stuttgart 2020: Online-Pride "LSBTTIQ Gedenkaktion""

More details
CSD Stuttgart 2020: Online-Pride mit

CSD Stuttgart 2020: Online-Pride mit "BIG S"

More details

logo

CSD Stuttgart - Stuttgart Pride - Teilnahmebedingungen CSD Stuttgart - Stuttgart Pride - Teilnahmebedingungen CSD Stuttgart - Stuttgart Pride - Teilnahmebedingungen CSD Stuttgart - Stuttgart Pride - Teilnahmebedingungen CSD Stuttgart - Stuttgart Pride - Teilnahmebedingungen

© 2021 by IG CSD Stuttgart

Search